Hydrogeochemische Systeme quantifizieren mit PHREEQC

Termin:

14.03.2022 – 15.03.2022

Ort:

Hildesheim

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Dieser Kurs befasst sich mit anwendungsnahen Simulationen zum Verständnis und zur Quantifizierung hydrogeochemischer Systeme. Die Tatsache, dass die Betrachtung und Bewertung der Umwelt innerhalb eines regulatorischen Rahmens durchgeführt werden, ist für das Verständnis der Rolle der geochemischen Modellierung und der Geochemie im Allgemeinen von wesentlicher Bedeutung. An dieser Stelle spielt gerade auch die Qualitätssicherung eine bedeutende Rolle. Um die beste Wissenschaft und die genausten Modelle in die Hände verantwortungsbewusster Anwender zu legen, wird die derzeitige Praxis basierend auf dem Stand der Technik der geochemischen Modellierung vermittelt. In dem Rahmen werden die Nützlichkeit und Einschränkungen der Modellkonzepte diskutiert und der ganzheitliche Blick auf geochemische Modelle geschult. Es ist das Ziel dieses Kurses, die akademische Forschung mit der Umweltpraxis zu verbinden und so praktizierenden Geochemiker*innen, Hydrogeolog*innen, Ingenieure*innen und Aufsichtsbehörden einen Leitfaden zur geochemischen Modellierung zu bieten.

Die Teilnehmenden des Kurses erlernen die Nutzung des anwenderfreundlichen Computerprogramms PHREEQC. Dabei liegt der Fokus zunächst auf dem geochemischen Hintergrundwissen und der Rolle geochemischer Modellierung in der Praxis. Bei fast allen feldbezogenen Umweltanalysen besteht der Bedarf an Kenntnissen und/oder Vorhersagen der Konzentrationen gelöster Stoffe in Raum und Zeit mit Bezug zur Ressource Grundwasser oder in diesem Zusammenhang auftretenden Kontaminationsproblemen. Neben den Modellierungskonzepten, den thermodynamischen und kinetischen Grundlagen, werden Speziations-, Reaktionspfad und auch gekoppelte reaktive Transportmodelle im Kurs behandelt.

Referent

Michael Kühn hat Chemie und Geologie studiert. Er wurde 1997 an der Universität Bremen in Geochemie promoviert und hat sich 2003 an der TU Hamburg-Harburg für das Fach Hydrologie habilitiert. Michael Kühn arbeitet am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam und leitet dort die Abteilung Fluidsystemmodellierung. Gleichzeitig ist er Professor für Hydrogeologie an der Universität Potsdam. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Untersuchung des Verhaltens von Wasser und anderen Fluiden in den Sedimenten und Gesteinen des geologischen Untergrunds. Er quantifiziert insbesondere geochemische Fluid-Gesteins-Wechselwirkungen mit Simulationen gekoppelter Prozesse. Ziel ist die quantitative Bewertung von Fluidsystemen im Rahmen der Erkundung und der Nutzung von Georessourcen im unterirdischen Raum, auch unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Aspekte. Dabei stellt die Modellierung mit der Software PHREEQC ein wesentliches Hilfsmittel dar zum Verständnis aquatischer Systeme.

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:

Parkhotel Berghölzchen
Am Berghölzchen 1
31139 Hildesheim
(Anreiseempfehlung unter www.berghoelzchen.de)

Informationen:

Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2022. Der Kurs ist auf 20 Personen begrenzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.050,- € (Mitglieder der FH-DGGV 930,- €). Studierende zahlen 710,-€ (stud. Mitglieder der FH-DGGV 600,-€). Diese Gebühren beinhalten die Kursgebühr, Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtungen in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension in Hildesheim. Die Veranstaltung beginnt am 15.03.2022 um 9:00 Uhr und endet am 17.03.2022 gegen 17:30 Uhr.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...) herunterladen:
application/pdf Flyer-PC-2022.pdf (96,2 KiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:


Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Maike Rüsgen
c/o macio Raumstation
Emmy-Noether-Str. 17
76131 Karlsrune

Telefon: 0721 480 70 470
E-Mail: maike.ruesgen@fh-dggv.de

Zurück