Durchführung und Auswertung von Pumpversuchen

Termin:

25.02.2022 – 26.02.2022

Ort:

Bad Soden-Salmünster

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Den klassischen Auswerteverfahren für Pumpversuche liegen vereinfachende Annahmen eines idealisierten Brunnens und eines homogenen, isotropen, unendlich ausgedehnten Grundwasserleiters zugrunde. In der Praxis enthalten Datensätze von Pumpversuchen jedoch auch Einflüsse des Brunnens bzw. des Bohrlochs, von speziellen Aquiferbedingungen wie leaky oder Porendränung oder der räumlichen Parametervariabilität sowie Begrenzungen des Grundwasserleiters.

 Mit den „Diagnostischen Plots“ steht eine Analysemethode zur Verfügung, die aufgrund ihrer größeren Sensitivität die Identifizierung verschiedener Fließphasen und damit eine sicherere Bestimmung des passenden Aquifermodells und der zugehörigen hydraulischen Parameter ermöglicht.

 Der zweitägige Kurs bietet eine intensive Einführung in die Pumpversuchsauswertung mit „Diagnostischen Plots“. Im Kurs werden hierfür einfache Excel-basierte Tabellenkalkulationen und Diagramme verwendet. Übungen am PC vertiefen das Verständnis für die Dateninterpretation insbesondere für die Ansprache von Aquifertypen, Rändern, Schichtkopplungen, Heterogenitäten und regionalen Trends.

 Der technische Teil des Kurses befasst sich mit der praktischen Vorbereitung und Durchführung von Pumpversuchen mit dem Ziel einer hohen Datenqualität und eines effizienten Arbeitsablaufs. Angesprochen und in Übungen vertieft werden die Versuchsplanung mit einer adäquaten Auslegung des Messprogramms, die Versuchstechnik sowie die Kostenkalkulation.

Der Kurs setzt keine Kenntnisse in der Pumpversuchsauswertung voraus, Grundkenntnisse in der Hydrogeologie und im Umgang mit Excel werden jedoch vorausgesetzt. Durch die behandelten Auswertemethoden bietet sich der Kurs auch für eine Auffrischung bzw. Vertiefung der bisherigen Erfahrung an. Für die erfolgreiche Kursteilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.

Referenten

Prof. Dr. Uwe Hekel ist Leiter des Fachbereichs Grundwasser bei der HPC AG in Rottenburg sowie Lehrbeauftragter am Geowissenschaftlichen Institut der Universität Tübingen.

 Dr. Carsten Leven, Fachbereich Geowissenschaften an der Universität Tübingen, Arbeitsgruppe „Hydrogeologie“, unterrichtet u.a. Kurse in angewandter Hydrogeologie und Methoden der angewandten Geowissenschaften

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:

Landhotel Betz
Brüder-Grimm-Str. 21
63628 Bad Soden-Salmünster
(Anreiseempfehlung für Bahn und Auto unter www.landhotel-betz.de)

Informationen:

Anmeldeschluss ist der 24.01.2022.

Der Kurs ist auf 16 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 720,- € (für Mitglieder der FH-DGGV 610,- €). Studierende zahlen 470,-€ (stud. Mitglieder der FH-DGGV 400,-€). Diese Gebühren beinhalten die Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtung in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension, beginnend am ersten Kurstag mit dem Mittagessen. Die Veranstaltung endet jeweils am Folgetag gegen 15:30 Uhr.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...) herunterladen:
application/pdf Flyer-PV-2022.pdf (99,1 KiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:


Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Maike Rüsgen
c/o macio Raumstation
Emmy-Noether-Str. 17
76131 Karlsrune

Telefon: 0721 480 70 470
E-Mail: maike.ruesgen@fh-dggv.de

Zurück