Angewandte Grundwassermodellierung IV

Thema:

Kalibration und Parameteroptimierung

Termin:

14.11.2018 – 18.11.2018

Ort:

Bad Soden-Salmünster

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Die Prognosefähigkeit von GW-Modellen ist –neben einem repräsentativen Hydrogeologischen Modell– im Wesentlichen bestimmt durch die Güte der Kalibration. Der wichtigste Schritt bei der Kalibration besteht in der Festlegung der maßgeblichen Volumenströme, die für die Eindeutigkeit der Modellergebnisse erforderlich ist. Im zweiten Schritt, der inversen Modellierung, geht es um die Optimierung der Modellparameter durch eine Anpassung der berechneten an die gemessenen Beobachtungsgrößen. Dabei treten Probleme bzgl. der Eindeutigkeit von räumlichen Verteilungen oder Parameterkombinationen auf und ebenso bzgl. der Genauigkeit von Ergebnissen, die von der Repräsentativität der Messungen abhängt.

Als Fortsetzung der Kurse zur Angewandten Grundwassermodellierung I und II und als Fortbildungsmöglichkeit für Modellierer mit Modellerfahrung bietet die FH-DGGV einen viertägigen Intensivkurs zur Kalibration und Parameteroptimierung an.

Im Kurs werden anhand speziell ausgelegter Modell-Beispiele für stationäre / transiente Strömung und advektiven Transport die Aspekte Eindeutigkeit und Genauigkeit erläutert und quantifiziert und darauf aufbauend Strategien zur Parameteroptimierung vorgestellt. Übungen am PC vertiefen das Verständnis für die Haupteinflussfaktoren auf Kalibration und Parameteroptimierung und für die entsprechenden Schlussfolgerungen bzgl. Modellanwendungen und Modellprognosen.

Für die Parameteroptimierung von Strömung und Transport wird die file-basierte Verwendung von PEST (Parameter Estimation Tool) eingeführt, die eine simultane Optimierung von Strömung und Transport ermöglicht. Damit werden die Optimierungsmöglichkeiten über den von der Modellierungs-Software vorgegebenen Rahmen hinaus erweitert.

Teilnahmevoraussetzung sind Kenntnisse in der Strömungs- und Transportmodellierung Als Programmsystem werden die frei verfügbaren Programme PMWIN und PEST verwendet. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat. Angesprochen sind Hydrogeologen, Ingenieure in Wasserwirtschaft und Umweltschutz, Grundbauer, Ingenieurbüros, Behörden für Umweltschutz, Wasserwirtschaft und Geologie sowie Wasserversorgungsunternehmen.

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:
Landhotel Betz
Brüder-Grimm-Str. 21
63628 Bad Soden-Salmünster
(Anreiseempfehlung für Bahn und Auto unter www.landhotel-betz.de)

Informationen:
Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen begrenzt. Die Veranstaltung wird nur durchgeführt, wenn mindestens 8 Anmeldungen vorliegen. Anmeldeschluss ist der 12. Oktober 2018.

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.050,00 € für Mitglieder der FH-DGGV und 1.200,00 € für Nichtmitglieder. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kursgebühr, Veranstaltungsunterlagen, Übernachtung im Tagungshotel einschließlich Vollpension, beginnend mit dem Mittagessen am 14.11.2018. Eine zusätzliche Übernachtung (13./14.11.2018) kann mitgebucht werden (70,00 €).

Wir bitten die Kursteilnehmer unbedingt einen eigenen Laptop mitzubringen.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...):
application/pdf Flyer AGM-IV-2018.pdf (1,5 MiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:

Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Ruth Kaufmann-Knoke
Mühlweg 2
67434 Neustadt/Wstr.

Telefon: 06321-484784
Telefax: 06321-484783
E-Mail: geschaeftsstelle@fh-dggv.de

Zurück