Methodenkurs: Stabile Isotope in der Hydrogeologie und in den Umweltwissenschaften

Termin:

18.03.2019

Ort:

FAU Erlangen

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Stabile Isotopenuntersuchungen nehmen in der Hydrogeologie und in den Umweltwissenschaften eine zunehmend wichtige Rolle ein. Bei Grundwasseruntersuchungen wird das stabile Isotopenverhältnis des Wasserstoffs und des Sauerstoffs im Wassermolekül beispielsweise zur Bewertung von Grundwasserherkunft und Grundwasserfließwegen oder zur Bewertung von Zusammenhängen zwischen Niederschlag und Grundwasserneubildung eingesetzt. Andere stabile Isotopensysteme, wie die des Kohlenstoffs, des Stickstoffs, des gelösten Sauerstoffs und des Schwefels können Auskunft über Umsetzungsprozesse von gelösten und partikulären Substanzen liefern. Der Vorteil stabiler Isotope ist, dass sie als Tracer verwendet werden können, welche bereits im System vorhanden sind und nicht extra zugegeben werden müssen. Dies trifft dann zu, wenn natürliche stabile Isotopenverhältnisse (sogenannte „natural abundance“) untersucht werden. Es sind jedoch auch Studien auf kleineren Skalen mit angereicherten Substanzen möglich. Ein weiterer Vorteil stabiler Isotopenmethoden ist, dass deren Einsatz gesundheitlich unbedenklich ist.

Der Kurs soll in die Prinzipien stabiler Isotopenuntersuchungen einführen und anhand konkreter Fallbeispiele die Anwendung praxisnah zeigen. Von analytischer Seite haben sich in den letzten Jahren einige Neuentwicklungen, insbesondere im Bereich der Laserspektroskopie ergeben.

Kursteilnehmer werden die Möglichkeit erhalten, verschiedene Geräte näher kennenzulernen und erhalten eine Einführung in neue Anwendungs- und Auswertemethoden.

Referenten:

Prof. Dr. Johannes A.C. Barth und PD Dr. Robert van Geldern

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie e.V. in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:
FAU Erlangen Nürnberg
GeoZentrum Nordbayern
Schlossgarten 5
91054 Erlangen

Informationen:
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Anmeldeschluss ist der 18. Februar 2019.

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 € für Mitglieder der FH-DGGV und 350,00 € für Nichtmitglieder. Studenten zahlen 190,00 € (Mitglieder) bzw. 220,00 € (Nichtmitglieder). Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kursgebühr, Veranstaltungsunterlagen, Pausenverpflegung sowie das Mittagessen am 18.03.2019.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...):
application/pdf FLYER-Isotope-19.pdf (1,5 MiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:

Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Ruth Kaufmann-Knoke
Mühlweg 2
67434 Neustadt/Wstr.

Telefon: 06321-484784
Telefax: 06321-484783
E-Mail: geschaeftsstelle@fh-dggv.de

Zurück