Wasserhaushaltsuntersuchungen - Grundlagen, Berechnungsmodelle, Anwendungsbeispiele

Termin:

13.02.2020 – 14.02.2020

Ort:

Bad Soden-Salmünster

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Die quantitative Beschreibung der Prozesse des Bodenwasserhaushalts auf der lokalen Maßstabsebene und die Modellierung ihres Zusammenwirkens in der Zeit ist Voraussetzung für die Beantwortung vieler hydrologischer und hydrogeologischer Fragestellungen. Der Kurs vermittelt wesentliche theoretische Grundlagen zu bodenhydrologischen Prozessen und Modellen. Darüber hinaus werden die Wasserhaushaltsmodelle BOWAHALD und HELP-D vorgestellt und ihre Anwendung für praktische Fragestellungen am eigenen Notebook eingeübt, die Ergebnisse diskutiert sowie Stärken und Schwächen der Modelle herausgestellt.

Die Zielgruppe des Kurses sind Vertreter von Ingenieurbüros und Behörden, aber auch aus Universitäten. Grundkenntnisse in Hydrologie und/oder Bodenkunde sind sinnvoll, allerdings will diese Fortbildungsveranstaltung insbesondere die Grundlagen vermitteln. Die Veranstaltung ist deshalb auch zur Auffrischung vorhandener Kenntnisse geeignet. Die Schwerpunkte können in der Veranstaltung je nach Kenntnissen und Interessen der Teilnehmenden gesetzt werden.

Die Veranstaltung gliedert sich in folgende Einheiten:

Notwendigkeit und Anwendungsbeispiele von Bodenwasserhaushaltsmodellen auf der lokalen Maßstabsebene

Grundlagen bodenhydrologischer Prozesse:

Niederschlag (Messung und systematische Messfehler), Oberflächenabfluss (Berechnung), Verdunstung (potenzielle und tatsächliche Verdunstung, Komponenten, Einflussgrößen, Übersicht über Berechnungsformeln), Wasserbewegung im Boden (Phänomene, Gleichungen zur Beschreibung)

Bodenhydrologische Modelle:

Übersicht, Modellvalidierung, potenzielle Fehlerquellen bei der Modellanwendung

Wasserhaushaltsmodelle BOWAHALD und HELP-D:

Modellkonzepte und modellierte Prozesse,
Modellvalidierung anhand von Messdaten.

Übungen am eigenen Notebook mit den Modellen BOWAHALD und HELP-D:

Kennenlernen der Benutzeroberflächen, Modellparametrisierung, Simulation, Weiterverarbeitung und Interpretation von Simulationsergebnissen.

Mögliche Übungsthemen:

Modellierung des Bodenwasserhaushalts für unterschiedliche Standort- und meteorologische Bedingungen

Modellierung einer langjährigen Wasserbilanz für eine einfache Abdeckung im Zuge einer Halden- bzw. Altlastensanierung bzw. zur Abschätzung der Grundwasserneubildung

Wasserhaushaltliche Optimierung von Abdecksystemen hinsichtlich der Minimierung von Oberflächenabflüssen und Restdurchsickerungsmengen sowie der Maximierung der Verdunstung

Verwendung von Wasserhaushaltsmodellen im Zusammenhang mit der Beurteilung des Austrocknungsverhaltens von Böden bzw. Rekultivierungsschichten, Ableitung von Aussagen bezüglich der Chancen einer intensiven Bewuchsentwicklung

Veränderungen des Bodenwasserhaushalts infolge klimatischer Veränderungen

Verwendung von Wasserhaushaltsmodellen für die Bemessung von unterirdischen Entwässerungseinrichtungen (Dränschichten)

Fazit: Möglichkeiten und Grenzen der Wasserhaushaltsmodelle

Abschlussdiskussion

 

Referenten

Dr. habil. Volkmar Dunger, TU Bergakademie Freiberg

Dr. habil. Volkmar Dunger ist Dozent an der TU Bergakademie Freiberg, Professur für Hydrogeologie und Hydrochemie. Er hält Vorlesungen zur Hydrometrie, zum Wasserhaushalt und zur Hydropedologie, betreut studentische Qualifizierungsarbeiten und Promotionen, ist auf den Gebieten des Wasserhaushalts- und der Niederschlag-Abfluss-Modellierung aktiv und Entwickler des Wasserhaushaltsmodells BOWAM/BOWAHALD.

Dr. Klaus Berger, Universität Hamburg

Dr. Klaus Berger ist Wissenschaftler im Institut für Bodenkunde der Universität Hamburg. Herr Berger hält Vorlesungen u.a. zur Bodenhydrologie und ist Autor der deutschen Weiterentwicklung des „Hydrologic Evaluation of Landfill Performance“ (HELP) Modells sowie Autor bzw. Coautor einer Vielzahl von Publikationen zum Wasserhaushalt insbesondere von Oberflächenabdichtungssystemen für Deponien und Altlasten.

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie e.V. in der DGGV e.V. (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:
Landhotel Betz
Brüder-Grimm-Str. 21
63628 Bad Soden-Salmünster
(Anreiseempfehlung für Bahn und Auto unter www.landhotel-betz.de)

Informationen:

Anmeldeschluss ist der 13. Januar 2020. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 670,- € (Mitglieder der FH-DGGV 580,- €). Studentische Mitglieder zahlen 440,-€ (Mitglieder der FH-DGGV 370,-€). Diese Gebühren beinhalten die Kursgebühr, Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtung in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension. Die Veranstaltung endet am 14.02.2020 gegen 15:00 Uhr.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Veranstaltung bzw. der Internet-Seite der FH-DGGV (www.fh-dggv.de).

Die Nutzung der Programme im Kurs auf Rechnern der Teilnehmenden ist uneingeschränkt ohne Zusatzkosten möglich, die Kursteilnehmenden können beide Programme bis 14 Tage nach Kursende für die Bearbeitung der Kursaufgaben weiter nutzen.

Das Modell BOWAM/BOWAHALD kostet als Vollversion 351,05 € incl. MwSt., die Kursteilnehmenden erhalten innerhalb von 14 Tagen nach Kursende einen Nachlass von 50%.

Eine Lizenz von HELP-D kostet 233,95 € incl. MwSt., die Kursteilnehmenden erhalten innerhalb von 14 Tagen nach Kursende einen Nachlass in der Form „zwei Lizenzen zum Preis von einer“.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...):
application/pdf 2019-08-26-Flyer-WH-2020.pdf (81,7 KiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:

Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Ruth Kaufmann-Knoke
Mühlweg 2
67434 Neustadt/Wstr.

Telefon: 06321-484784
Telefax: 06321-484783
E-Mail: geschaeftsstelle@fh-dggv.de

Zurück