Grundwasser und Flusseinzugsgebiete - Prozesse, Daten und Modelle

27. Tagung der Fachsektion Hydrogeologie e.V. in der DGGV e.V. 2020

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig
25. - 28. März 2012

Thema

Das Thema der Tagung „Grundwasser und Flusseinzugsgebiete“ fokussierte auf die Rolle von Grundwasser auf größerer räumlicher Skale. Grundwasser steuert in Flusseinzugsgebieten als Transmitter und Reaktor Stoffflüsse vom Boden in die Flüsse. Dabei ist oft nicht klar, wie sich kleinskalige Transport- und Umsatzprozesse auf der großen Skale integrieren.

Grundwasser ist eine nationale Ressource, die auch im Zuge des Klimawandels mit zunehmenden Extremen wie Hitzewellen und Dürren dauerhaft geschützt und nutzbar bleiben muss. Für ein effizientes Management ist es notwendig, Daten zusammenzubringen und Prozesse zu erkennen und zu beschreiben um letztlich robuste vorhersagefähige Modelle zu entwickeln. Hierfür brauchen wir einen integralen Ansatz, der verschiedene wissenschaftliche Disziplinen und Forschungsansätze zusammenbringt.

Auf der FH-DGGV-Tagung 2020 wurde Fachleuten aus Forschung, Behörden, Industrie und Verbänden ein Podium geboten, um sich auszutauschen und ihre Ergebnisse vorzustellen. In 13 Sessions wurden dazu Aspekte von Monitoring, Datenanalysen, Prozessforschung und Modellierung aufgegriffen. Dabei wurde das Vortrags- und Posterprogramm durch Fortbildungsveranstaltungen und Exkursionen ergänzt.