Von der Grundwasserganglinie zum numerischen Modell: OpenSource Datenverarbeitungswerkzeuge für die hydrogeologische Praxis

Termin:

08.05.2024–11.05.2024

Ort:

Bad Soden-Salmünster

Status:

Es sind noch Plätze frei!

Nutzung von Datenbank- und GIS-Systemen mit praktischen Anwendungen am PC

Warum nicht viele Projekte einfach nur digital bearbeiten? Hydrogeologische Geländedaten und Laborergebnisse werden digital erhoben, archiviert und softwaregestützt ausgewertet. Digitale Visualisierungen erleichtern die Kommunikation und machen sie deutlich transparenter. Die Anwendung für numerische Grundwassermodelle ist leichter möglich. Der anfängliche Aufwand führt in darauffolgenden Arbeitsabläufen zu einer erheblichen Erleichterung und Verbesserung der täglichen hydrogeologischen Arbeit. Moderne Datenbank- und GIS-Systeme bis hin zu 3d-Werkzeugen und zeitlichen Analysewerkzeugen sind komfortabel und ermöglichen komplexe Strukturen und Auswertungen – parallel zu den verbesserten Möglichkeiten numerischer Modellierungswerkzeuge für Grundwasserströmung und -transport. Auch in der hydrogeologischen Geländepraxis bietet sich ein großer Vorteil bei Nutzung digitaler Werkzeuge. Über die reine Programmbedienung hinaus sind dabei Kenntnisse und Fähigkeiten in der Programmierung hydrogeologischer Datenbanksysteme und für spezielle GIS-Operationen und -Berechnungsmethoden hilfreich.

Die FH-DGGV bietet einen Intensivkurs zur Nutzung von OpenSource Datenbank- und GIS-Systemen in der hydrogeologischen Praxis an, der auch zur Vorbereitung numerischer Grundwassermodelle dient. Behandelt werden der Aufbau und die Nutzung von relationalen (GIS-)Datenbanken für dynamische Wasserstands- und Hydrochemie-Daten, deren Auswertung und die Erzeugung von räumlichen Datensätzen für Aquiferstrukturen und zeitabhängigen Randbedingungen als Input für numerische Grundwassermodelle.

In diesem Kurs werden ausschließlich OpenSource Werkzeuge (z. B. PostgreSQL, BASE, QGIS, SAGA GIS und mehr) eingesetzt. Grundkenntnisse mit GIS-Software werden vorausgesetzt, z. B. Georeferenzierung und Digitalisierung. Für Teilnehmende ohne Grundkenntnisse wird am Vorabend ein kurzer Einstiegskurs nach Absprache angeboten. Praxisorientierte Übungen sind Kern des Kurses. Von den Teilnehmenden können eigene Erfahrungen und Beispieldaten ergänzend zu den Kursdatensätzen eingebracht und ausgewertet werden.

Der Kurs ist eine ideale Vorbereitung zu numerischen Grundwasser-Modellierungskursen. Angesprochen sind Fachleute in Wasserwirtschaft und Umweltschutz, Ingenieurbüros, Behörden für Umweltschutz und Wasserwirtschaft sowie Wasserversorgungsunternehmen.

Referenten

Apl. Prof. Dr. Wolfgang Gossel: Institut für Geowissenschaften und Geographie, FG Angewandte Geologie, Universität Halle. Hydrogeologische Gelände- und Labormethoden, GIS- und statistische Methoden bis zur numerischen Modellierung von Grundwasserströmungen, -transport, mechanischen und geothermischen Modellierungen.

 

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:

Trip Inn Landhotel
Brüder-Grimm-Str. 21
63628 Bad Soden-Salmünster
(Anreiseempfehlung für Bahn und Auto unter www.tripinn-hotels.com/bss/)

Informationen:

Anmeldeschluss ist der 05.04.2024.

Der Kurs ist auf 16 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.720,-€ (für Mitglieder der FH-DGGV 1.460,-€). Studierende zahlen 1.120,-€ (stud. Mitglieder der FH-DGGV 950,-€). Diese Gebühren beinhalten die Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtung in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension, beginnend am ersten Kurstag mit dem Mittagessen. Die Veranstaltung endet am 11.05.2023 gegen 15:00 Uhr.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...) herunterladen:
application/pdf Flyer-GIS-2024.pdf (2,0 MiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:

Zur Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular an:
Geschäftsstelle der FH-DGGV
Sylvana Westkämper
c/o macio Raumstation
Emmy-Noether-Str. 17
76131 Karlsruhe

Telefon: 0721 480 70 471
E-Mail: fortbildung@fh-dggv.de

Zurück