GIS-Werkzeuge für die hydrogeologische Praxis - Arbeiten mit QGIS

Thema:

Ein Einstieg in die Nutzung von Datenbank- und GIS-Systemen mit praktischen Anwendungen am PC

Termin:

29.05.2019 – 01.06.2019

Ort:

Bad Soden-Salmünster

Status:

Keine Anmeldung mehr möglich!

Die Erfassung hydrogeologischer Daten, ihre Verwaltung, Analyse wie auch ihre weiterführende Aufbereitung, sowohl für die Visualisierung, als auch als Eingangsdaten für hydrogeologische Modelle und numerische Grundwassermodelle bedeuten in der Praxis einen sehr hohen Aufwand. Trotz des erheblichen Potenzials zur Erleichterung und Verbesserung der täglichen Arbeit mit Daten, das moderne Datenbank- und GIS-Systeme bieten, bestehen im Geobereich immer noch Berührungsängste gegenüber den neuen Techniken und Unsicherheiten, ob sich die Einarbeitung in die neue Technik und entsprechende Investitionen für die spezifischen Belange der eigenen Praxis wirklich lohnen.

Der Kurs bietet einen Zugang zur Nutzung von Datenbanken und GIS-Systemen in der hydrogeologischen Praxis und der Grundwassermodellierung, der speziell auf die Bedürfnisse der Praxis zugeschnitten ist. Für einen effizienten Einsatz in der hydrogeologischen Praxis sind über eine reine Programmbedienung hinaus zusätzlich Kenntnisse und Fähigkeiten in Design und Nutzung hydrogeologischer Datenbanksysteme bzw. den für den Aufbau von numerischen Grundwassermodellen notwendigen GIS-Operationen und Berechnungsmethoden notwendig. Behandelt wird der Aufbau und die Nutzung von relationalen Datenbanken, die Erzeugung von geometrischen Grundlagen und räumlichen Datensätzen als Input für Grundwassermodelle (modflow, FEFLOW) und GIS-Ansätze zur hydrologischen Modellierung der GW-Neubildung in verschiedenen Näherungen. Im Kurs wird eine OpenSource-Suite von GIS-Systemen (insbesondere QGIS) eingesetzt, mit denen ein sehr effizientes Arbeiten möglich ist.
   
Der Kurs setzt keine Vorkenntnisse in QGIS oder in hydrologischer und Grundwassermodellierung voraus. Übungen mit Access und QGIS ermöglichen praktische Erfahrung mit Datenbanken und GIS-Systemen mit spezieller Ausrichtung auf die Erfordernisse der hydrogeologischen Praxis, der Grundwasser- und der hydrologischen Modellierung und auf eine direkte praktische Umsetzbarkeit. Der Kurs ist durch seinen Fokus auf eine effiziente Datenaufbereitung und -integration eine ideale Ergänzung zu reinen GW-Modellierungskursen (wie z.B. Angewandte Grundwassermodellierung I-IV).

Angesprochen sind Hydrogeologen, Ingenieure in Wasserwirtschaft und Umweltschutz, Ingenieurbüros, Behörden für Umweltschutz und Wasserwirtschaft sowie Wasserversorgungsunternehmen.

Veranstalter:
Fachsektion Hydrogeologie e.V. in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort:
Landhotel Betz
Brüder-Grimm-Str. 21
63628 Bad Soden-Salmünster
(Anreiseempfehlung für Bahn und Auto unter www.landhotel-betz.de)

Informationen:

Anmeldeschluss ist der 26.April 2019.

Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1290,-€ (für Mitglieder der FH-DGGV 1150,- €). Diese Gebühren beinhalten die Kursgebühr, die Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtungen in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension in Bad Soden-Salmünster. Eine Anreise am Vorabend kann mitgebucht werden.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Faltblatt zur Veranstaltung bzw. der Internet-Seite der FH-DGGV (www.fh-dggv.de).

Wir bitten die Kursteilnehmer unbedingt einen eigenen Laptop (Ausstattung: MS-Office inkl. Access) mitzubringen.

Hier können Sie ausführliche Informationen zur Veranstaltung (Flyer, Anmeldeformular, ...):
application/pdf 2019_B-Flyer GIS.pdf (171,3 KiB)

Kontaktadresse / Anmeldung:

Geschäftsstelle der FH-DGGV
Dr. Ruth Kaufmann-Knoke
Mühlweg 2
67434 Neustadt/Wstr.

Telefon: 06321-484784
Telefax: 06321-484783
E-Mail: geschaeftsstelle@fh-dggv.de

Zurück